Herzlich willkommen auf unserer Internetseite.

Wir im Fokus der Medien: HOLSTEINISCHER COURIER / Kieler Nachrichten - KN-online / Facebook Twitter


Liebe Neumünsteraner Bürgerinnen und Bürger,

die kommunale Selbstverwaltung bildet das Bindeglied
zwischen uns Bürgerinnen und Bürger und der Verwaltung.

Wir, das Bündnis für Bürger (BfB) sind eine Wählergemeinschaft,
die mit derzeit drei Ratsmitgliedern in der Ratsversammlung konstruktiv daran arbeitet,
das Leben in Neumünster positiver zu gestalten.

Wir wollen Politik für und gemeinsam mit den Neumünsteranern machen und folgen keiner Parteilinie.

Nicht immer werden Beschlüsse zum Wohle der Allgemeinheit,
sondern nach Parteistrategie und deren Stimmenmehrheit gefasst.

Wir wollen, dass auch zukünftig der gesunde Menschenverstand
durch uns eine deutliche Stimme dagegensetzt.

Unser Verdienst ist u. a. der einstimmige Beschluss der Ratsversammlung in unserer Stadt
für die Abschaffung der Straßenbaubeitragspflicht.

Nur wir haben von Anfang an die Initiatoren der Frankenstraße und Hufeisenweg
mit deren Petition durch Anträge und Anfragen unterstützt.

Dieses Anleinstellungsmerkmal kann uns keiner streitig machen!

Landesweit sind Wählergemeinschaften in Kommunal­parlamenten aktiv.
Nur sie sind ein Garant für die Umsetzung von Bürgerinteressen.
Die demokratische Vielfalt mit wechselnden Mehrheiten muss erhalten bleiben.

Neumünster - die Stadt in der wir gerne leben!

Wir wollen bürgernahe Politik mit gesundem Menschenverstand.
Geben Sie uns dafür Ihre Zustimmung.

Wählen Sie am 6. Mai 2018 die Wählergemeinschaft Bündnis für Bürger.


24. November 2017 Holsteinischer Courier

Neumünster | Strassenausbaubeiträge: Neumünsters Entscheid hat Signalwirkung - Verbände begrüßen die Abschaffung -

Die einstimmig in der Ratsversammlung beschlossene Abschaffung der Straßenausbaubeiträge stößt beim Unternehmensverband und bei den Eigentümerverbänden wie Haus + Grund oder Verband Wohneigentum (Siedlerbund) auf uneingeschränkte Zustimmung. Vollständiger Bericht...

21. November 2017 Holsteinischer Courier

Neumünster | Nach langer Diskussion und Sitzungsunterbrechung fällt ein einstimmiges Ergebnis. Die Initiatoren einer Petition jubeln.

Als landesweit erste Stadt verzichtet Neumünster ab dem 1. Januar auf Straßenbaubeiträge. Das beschloss die Ratsversammlung Dienstagabend nach intensiver Diskussion und einer Sitzungsunterbrechung zur Beratung einstimmig. Sie folgte damit einem Antrag von CDU, FDP und Bündnis für Bürger (BfB). Vollständiger Artikel...


Strassenausbaubeiträge abgeschafft

Die Petition Abschaffung Straßenbaubeiträge in Schleswig-Holstein
- Keine staatlich angeordnete Existenzgefährdung -
wurde von unserem jetzigen Mitglied Andreas Gärtner am 12. September 2016 ins Leben gerufen.

Über 21.000 Unterschriften wurden von der Initiative und
mit der Unterstützung der
Wählergemeinschaft Bündnis für Bürger (BfB) gesammelt.

Trotz der vielen Unterzeichner
wurde die Petition vom Petitionsausschuss im Landtag abgelehnt.

Eine Wahlempfehlung zur Landtagswahl im Mai 2017 zu Gunsten der Landtagskandidaten,
die diese Petition unterstützen, war die Folge.

Das Ergebnis: Die Küstenkoalition wurde abgewählt.


Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,
Bürgerwille kann was erreichen.
Die Bürgerinitiative und die Wählergemeinschaft Bündnis für Bürger (BfB)
haben für den Bürger die Strassenausbaubeiträge abgeschafft.
Durch den gemeinsamen Antrag von CDU, FDP und BfB wird es ab 1. Januar 2018
in Neumünster keine Rechtspflicht zur Erhebung von Strassenausbaubeiträgen mehr geben.
Damit ist eine staatlich angeordnete Existenzgefährdung
durch Strassenreparaturen von Bürgerinnen und Bürger nicht mehr möglich.
Am 6. Mai 2018 ist Kommunalwahl. Gehen Sie zur Wahl.
Wählen Sie am 6. Mai 2018 die Wählergemeinschaft Bündnis für Bürger (BfB).

13. November 2017 Presseerklärung des BfB

Presseerklärung - Ein Ende der Straßenbaubeitragspflicht in Neumünster in Sicht?

In der Juli-Ratsversammlung haben CDU und BfB die im Koalitionsvertrag der Landesregierung vereinbarten Änderungen der Gemeindeordnung und des Kommunalen Abgabengesetzes (KAG) in Bezug auf §§ 8 und 8 a zur Erhebung von Straßenausbaubeiträgen ausdrücklich begrüßt. Es soll künftig den Gemeinden freigestellt werden, ob sie Beiträge erheben wollen. Vollständige Erklärung...

13. November 2017 Holsteinischer Courier

Neumünster | Entlastung für Grundstückseigentümer: Erste Stadt in SH will Bürger von Straßenausbaubeiträgen verschonen - Schneller als das Gesetz - Neumünsters Stadtpolitiker preschen vor und wollen Beiträge abschaffen - Erfolg für die Bürgerinn und Bürger in Schleswig-Holstein durch die Petition Abschaffung Straßenbaubeiträge in Schleswig-Holstein gemeinsam mit der Wählergemeinschaft Bündnis für Bürger (BfB) Vollständiger Artikel...

31. März 2017 - Information für die Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen

Die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen durch die Kommunen stößt zunehmend auf Kritik.

Dies vor allem deshalb, weil viele Kommunen ihre innerörtlichen Straßen allzu oft nicht zeitgerecht und regelmäßig auf eigene kommunale Kosten sanieren, sondern solange warten bis eine Komplettsanierung auf Kosten der Anlieger unumgänglich ist. Hier weiterlesen...

 


Unsere Rathausfraktion
Unser Standard-Flyer / TTIP-Flyer
Flyer Standard
Flyer TTIP


Die Rathaus-Fraktion und die bürgerschaftlichen Mitglieder in den Ausschüssen und Stadtteilbeiräten
des Bündnis für Bürger (BfB) stehen für Bürgernähe und Transparenz.

Gerne können Sie an unseren öffentlichen Fraktionssitzungen teilnehmen.
Die Fraktionssitzungen des BfB sind, bis auf die Themen, die nichtöffentlich zu behandeln sind,
immer öffentlich. Die aktuellen Termine mit Zeit und Ort haben wir hier für Sie zusammen gestellt.

Inhaltlich sehen wir es als unsere Aufgabe, kommunalpolitische Themen aufzugreifen
und Impulse zu setzen, beispielsweise bei neuen Formen der Bürgerbeteiligung.

Unter Kommunalpolitik stellen wir immer unsere neuesten Aktivitäten ein und
unter Medien / Presse können Sie sich über das BfB im Fokus der Medien informieren.

Wir verstehen uns als Ansprechpartner aller Bürgerinnen und Bürger.
Anregungen und Ideen, aber auch Ihre Wünsche können Sie uns hier mitteilen!

Sie möchten den kommunalen Faktor Bündnis für Bürger in Neumünster (BfB) fördern und unterstützen?
Werden Sie Mitglied oder Förderermitglied oder Sponsor!